Über

Wir haben keine Union Jack  Fahne vor der Tür hängen, nein, das würde hier nicht passend sein. Und die walisische mit der roten Drachen würden meine Nachbarn ins Erstaunen versetzen, denn jeder hier weiß dass wir aus Deutschland kommen. Vor drei Jahren zogen wird ins Haus ein. Zugegeben es war kein besonders attraktives Haus. Die frühere Besitzer hatten entweder kein Geld oder keine Interesse an die Gestaltung und Modernisierung. Sämtliche Fenster haben wir ausgewechselt und eine neue Heizung eingebaut, eine neue Küche kam dazu. Die Lage hat uns inspiriert: mitten in Dorf, umgeben von Bäckerei, Obstladen, Supermarkt, Post und ganz nahe an einem großen Park. Die Frage warum sind wir hier ist einfach zu beantworten: Die Insel hat uns immer schon gefallen. Selbstständige Art Politik zu machen, ihre eigene Wege zu gehen, ihr Umgang mit der eigenen Kultur und Geschichte, einfach britische Art zu leben also.

Die Gründe: Mein ungarischer Freund und Nachbar meinte bereits selbst vor ca. drei Jahren: Das wird hier in Deutschland noch ganz bös enden. Am Ende werden es die armen und die Mittelschicht sowie die Rentner ausbaden – am meisten aber die Kinder, die keine zweite Heimat haben, in die sie flüchten können.

Angst vor Überfremdung ist weder rassistisch noch faschistisch. Die Angst, fremd im eigenen Lande zu werden, ist ein Albtraum. Diese Angst ist auch nicht unanständig.  Viele sehen die sozialen Probleme von Stadtteilen mit hohem Migrantenanteil und möchten diese Probleme nicht bei sich zu Hause haben.
Angst vor einer Islamisierung Deutschlands trieb uns ins Ausland, wo wir nicht unerwünscht sind. Zum Glück leben wir hier frei und friedlich an einem kleinen walisischen Ort.

haus

Advertisements