Zwei Tage in East Anglia

Nicht schlecht sah das Städtchen Wisbech aus. An Kanal entlang schöne gregorianische Häuser mit Sprossen Fenstern und Türmchen, die Stadtmitte sehr einladend mit vielen Cafes´s und kleinen Geschäften und wir haben gleich ein Frühstück im Cafe ausprobiert. Rührei mit Lachs hat fantastisch geschmeckt. Dazu Toast mit Butter aus Weißbrot. Mit einer Tasse Kaffee hat es insgesamt 5,- Pounds gekostet. Vergleichbar günstig. Doch die Gegend allgemein war nicht besonders interessant, da wir auch nicht viel Zeit hatten, uns die Gegend genauer anzusehen. Warum wird eine Burg angepriesen, die es gar nicht mehr gibt? In der Nähe sollte eine Burg gestanden haben, wo Maria Stuart gefangen gehalten gewesen und dort hingerichtet wurde. Fotheringhay Castle existiert nicht mehr. Nicht einmal Ruine steht da. Aber, der Platz hätte die Touristen aus aller Welt locken sollen. Nun, mich gewiss nicht. Wir haben so viel Zeit auf der Autobahnen verbringen müssen, dass wir froh waren, schnell ins Hotel zu kommen und uns dort bequem zu machen.

Im Städtchen Wisbech haben wir unsere acht Wochen alte Cairn Terrier Mädchen abgeholt. Die kleine hat eine sehr anstrengende Reise nachhause nach Wales mitgemacht, obwohl wir viele Pausen gemacht haben und eine Übernachtung gemacht an einem schönen walisischen Ort namens Goodrich. Das Hotel war überaus bequem und interessant.

goodrich

goodrich1

Advertisements

Ein Kommentar zu „Zwei Tage in East Anglia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s